Abschied aus dem Bayerischen Landtag

Ein herzliches Dankeschön

05.11.2018
Bild: CSU Fraktion
Bild: CSU Fraktion

Ende März bin ich nach 15 Jahren aus der Bayerischen Staatsregierung ausgeschieden. Mit der Konstituierung des neuen Landtages ist meine Zeit als Abgeordnete im Bayerischen Landtag für den Bezirk Oberpfalz vorüber.

Zum Ende der Legislaturperiode wurde ich immer öfter gefragt, wie mein persönlicher Lebensweg nun aussieht und was ich zu tun gedenke, mit all der „gewonnenen Freizeit“.
Das Schönste für mich ist, dass ich mir nun mehr Zeit für meine Familie und besonders auch für meine Enkelkinder nehmen kann.
Ansonsten gilt: Politisches Engagement ist nicht an Mandate geknüpft. 
Als Ministerin und Abgeordnete hatte ich in unterschiedlichen Funktionen die Chance, mich für meine Überzeugungen einzusetzen – das werde ich auch weiterhin tun, denn ich bin ein politischer Mensch.

Besonders freue ich mich dabei auf zukünftige Aufgaben in meiner Funktion als Landesvorsitzende des größten Frauenverbandes in Bayern. Die Stimme des Katholischen Deutschen Frauenbundes hat großes Gewicht, wenn es um die Stärkung von Frauen in Führungspositionen, in politischen Mandaten, in der Gesellschaft und Kirche geht und wir haben viel vor:
Die Frage der Gleichstellung von Frauen in unserer Gesellschaft ist aktueller denn je - Frauen müssen nicht nur Chancen bekommen, sondern diese auch zu erkennen und zu nutzen verstehen – Networking von Frauen für Frauen ist hier das Stichwort.

Mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen in der politischen Landschaft, liebe Leserinnen und Leser, ist mir als langjährige Politikerin eines besonders wichtig:
Damit sich unser Land auch in Zukunft so erfolgreich entwickeln kann, braucht es ein verlässliches und vertrauensvolles Miteinander. Wir müssen als Gesellschaft zusammenstehen, damit Hass und Hetze in unserer Mitte keinen Platz finden.
Wir brauchen eine neue Kultur des Miteinanders um erfolgreich zu sein, dazu gehört auch ein respektvoller Umgang und die Offenheit für den Blickwinkel des anderen.
 
All meinen Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern möchte ich an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die gute Zusammenarbeit und die Unterstützung sagen. Neben den großen Herausforderungen unserer Gesellschaft, sei es durch Globalisierung oder demografischen Wandel haben wir gemeinsam unzählige Aufgaben bewältigt und Ziele erreicht.

Für den künftigen Lebensweg wünsche ich allen weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Ihre Emilia Müller