100 Jahre Frauenwahlrecht

Auf dem richtigen Weg, aber noch nicht am Ziel

20.06.2018
Foto: Maximilian Witte/Hanns-Seidel-Stiftung
Foto: Maximilian Witte/Hanns-Seidel-Stiftung

Politik war früher reine Männersache. Seit dem 8. November 1918 dürfen Frauen in Bayern wählen, seit dem 12. November 1918 in ganz Deutschland. Aber auch nach der Einführung des Frauenwahlrechts war die Politik im Wesentlichen männlich geprägt. „100 Jahre Frauenwahlrecht“ hat die Hanns-Seidel.Stiftung zum Anlass genommen, im Rahmen der Reihe „Frauen gestalten Politik“ Politikerinnen einzuladen, um von sich und ihren Vorbildern zu erzählen.

Nach spannenden Vorträgen zum Leben und Wirken von großen Frauen unserer Geschichte wie Ellen Ammann (Vortrag von Frau Dr. Elfriede Schießleder) und Dr. Mathilde Berghofer-Weichmann (Vortrag von Frau Prof. Ursula Männle) hatten die Gäste der Veranstaltung die Gelegenheit, in einer Diskussionsrunde über die zukünftige Rolle der Frau in der Gesellschaft mehr über Frauen zu erfahren, die sich aktuell erfolgreich und mit großem Engagement für die Chancengerechtigkeit von Frauen und Männern einsetzen. Teilnehmerinnen der Diskussionsrunde waren die Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung Prof. Ursula Männle, die Vorsitzende des katholischen Frauenbundes Dr. Elfriede Schießleder und Staatsministerin a.D. Emilia Müller sowie Dr. Anneliese Amberger von der Hochschule für Philosophie München.
„Es muss klar sein, dass wir noch nicht am Ziel sind, wir müssen den Weg beharrlich fortsetzen“, hob Prof. Männle hervor, dass es noch aktuell ist, sich für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern einzusetzen. „Frauen sind auch heute noch nicht angemessen in allen Bereichen vertreten, das beginnt schon bei der Aufstellung von Wahllisten“, stimmte Staatsministerin a.D. Emilia Müller zu. Sie wird sich auch weiterhin dafür einsetzen, die Ursachen der Lohnlücken zwischen Frauen und Männern zu beseitigen und eine gerechte Bezahlung und Rente für Frauen zu erreichen. 
 

Das Interview  zum Thema mit Prof. Ursula Männle finden Sie hier.