Verantwortung für Ausbildung bei der Krones AG

Corporate Social Responsibility-Aktionstage (CSR)

14.10.2015
Emilia Müller zu Besuch in der Ausbildugswerkstatt der Krones AG in Neutraubling.
Emilia Müller zu Besuch in der Ausbildugswerkstatt der Krones AG in Neutraubling.

Corporate Social Responsibility (CSR) meint die soziale Verantwortung von Unternehmen, ein Aspekt, der in vielen Deutschen Unternehmen seit jeher praktiziert wird. In den vergangenen Jahren hat CSR weiter an Bedeutung gewonnen, auch und vor allem international. Das Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration hat die CSR-Aktionstage bereits 2011 ins Leben gerufenen, um das Engagement bayerischer Unternehmen hervorzuheben.

Die Krones AG in Neutraubling fasste 2006 das erste Mal ihre Aktivitäten in einem CSR-Bericht zusammen – auf freiwilliger Basis. „Viele unserer Kunden, vor allem im internationalen Geschäft, fordern von uns den Nachweis von CSR-Maßnahmen“, erläutert Vorstandsvorsitzender Volker Kronseder.

Die Europäische Union spricht derzeit über eine Verpflichtung von Unternehmen, CSR-Berichte vorzulegen. In der Wirtschaft werden diese Pläne ambivalent gesehen. „Einerseits sind einheitliche Standards wie bei einem Geschäftsbericht begrüßenswert, da sie die Vergleichbarkeit der Unternehmen vereinfachen“, erklärt Volker Kronseder. Andererseits hänge CSR auch immer sehr stark von der Finanzkraft eines Unternehmens ab. Kleine und Mittelständler könnten durch eine Verpflichtung in Bedrängnis kommen, so der Vorstandsvorsitzende.

Arbeitsministerin Müller im Betriebskindergarten "KroKi".
Emilia Müller betonte, dass sie in Bayern auch weiterhin auf Freiwilligkeit beim Thema CSR setze – so wie bei der Firma Krones: „Zu der Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Bayern trägt auch das Engagement von den ansässigen Unternehmen bei. Die Krones AG zeigt in beeindruckender Weise, dass gelebte soziale Verantwortung von Unternehmen mit deren wirtschaftlichem Erfolg im Einklang steht und sich beides gegenseitig ergänzen kann.“

In Ausbildungszentrum der Krones AG in Neutraubling konnte sich die Arbeitsministerin ein Bild vom Engagement der Firma im Bereich Ausbildung und Kinderbetreuung machen. Für die Krones AG gehört gute Ausbildung zur Verantwortung eines Unternehmens, denn diese sei ein wichtiger Meilenstein für das zukünftige Berufsleben. Über 500 junge Menschen bildet die Krones AG in diesem Jahr deutschlandweit und im Ausland aus.