Gelungener Start ins neue Jahr – niedrigste Arbeitslosenquote in einem Januar

Arbeitsmarkt im Januar 2018

31.01.2018
Bild: Dr.Klaus-Uwe Gerhardt/pixelio.de
Bild: Dr.Klaus-Uwe Gerhardt/pixelio.de

Der bayerische Arbeitsmarkt ist nach dem Rekordjahr 2017 hervorragend in das neue Jahr gestartet. Daran ändert auch der saisonale Anstieg der Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat nichts. Trotz des teils heftigen Wintereinbruchs waren im Januar 22.782 weniger Menschen in Bayern arbeitslos als noch vor einem Jahr.

Mit 3,5 Prozent hat Bayern die niedrigste Arbeitslosenquote in einem Januar und die beste Arbeitsmarktsituation, gleichauf mit Baden-Württemberg, aller Bundesländer. "Wir haben damit den Rekordwert des Vorjahres nochmals deutlich um 0,3 Prozentpunkte verbessert“, erklärte Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller anlässlich der Veröffentlichung der Arbeitsmarktzahlen für Januar 2018.



Gleichzeitig wies Müller darauf hin: „Der Beschäftigungsanstieg hat nochmals zugelegt. Die Erwerbstätigkeit ist 2017 in Bayern im Vergleich zu den anderen Bundesländern überdurchschnittlich um 1,8 Prozent angestiegen. Mit 7,54 Millionen Erwerbstätigen haben wir im Jahr 2017 einen neuen Rekordwert erzielt. Damit das so bleibt, wird die Staatsregierung die Herausforderungen auf dem Arbeitsmarkt weiterhin im engen Schulterschluss mit allen Sozialpartnern und der Arbeitsverwaltung aktiv angehen. Ich bin zuversichtlich, dass es uns gemeinsam gelingen wird, die Arbeitslosigkeit in Bayern in diesem Jahr weiter zu reduzieren“.

In der Oberpfalz sieht es ebenfalls trotz Wintereinbruch gut aus. "Wir können den Erfolg der letzten Jahre auch heuer fortsetzen. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 3,4 Prozent und damit auf dem niedrigsten Stand der jemals in einem Januar gemessen wurde", so die Ministerin zu ihrem Heimatbezirk Oberpfalz.
Im Januar waren in der Oberpfalz im Januar 2.152 Menschen weniger arbeitlos als noch vor einem Jahr, insgesamt 21.229 Personen.

In ganz Bayern waren im Januar 253.501 Menschen arbeitslos gemeldet, die Arbeitslosenquote lag bei 3,5 Prozent.