Weiterhin Vollbeschäftigung in Bayern – zwei Drittel aller Landkreise und kreisfreien Städte mit einer Arbeitslosenquote unter drei Prozent

Arbeitsmarkt im Juli 2017

31.07.2017
Bild: Dr. Klaus-Uwe Gerhard/pixelio.de
Bild: Dr. Klaus-Uwe Gerhard/pixelio.de

Anlässlich der Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten für Juli 2017 betonte Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller: „In Bayern herrscht weiterhin Vollbeschäftigung. Grund dafür sind vor allem günstige konjunkturelle Rahmenbedingungen und eine starke Wirtschaft, die den Export beflügeln."

Dazu trägt aber auch der private Konsum bei, der durch steigende Einkommen, hohe Preisstabilität und niedrige Zinsen gestärkt wird. Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist bei den Unternehmen deshalb ungebrochen hoch.
Auch in der Oberpfalz herrscht mit einer Arbeitslosenquote von 2,6 Prozent weiterhin Vollbeschäftigung. Die Landkreise Cham, Neumarkt i.d.Opf. und Regensburg haben sogar eine 1 vor dem Komma erreicht. Das ist ein hervorragender Start in die Sommerferien.

Die Arbeitslosenquote in Bayern insgesamt liegt bei 3,0 Prozent.
Aktuell sind in Bayern rund 219.000 Menschen arbeitslos gemeldet. „Zwei Drittel aller Regionen in Bayern haben sogar eine 2 vor dem Komma. Damit liegen wir bundesweit an erster Stelle und nehmen auch auf europäischer Ebene einen Spitzenplatz ein. Absoluter Spitzenreiter in ganz Deutschland ist der Landkreis Eichstätt mit einer Arbeitslosenquote von 1,4 Prozent“, so die Ministerin abschließend.

61 der 96 Landkreise und kreisfreien Städte weisen eine Arbeitslosenquote von unter drei Prozent auf. Das sind 12 Regionen mehr als noch vor einem Jahr.