Hohe Auszeichnung für Verdienste um die Vertriebenen und Spätaussiedler

Tag der Heimat

Mit der Wenzel-Jaksch-Medaille des Bundes der Vertriebenen wurde die Staatsministerin a.D. und Abgeordnete des Bayerischen Landtags Emilia Müller von BdV-Vizepräsident Christian Knauer im Rahmen des Tags der Heimat in Anbsach ausgezeichnet. Knauer betonte bereits zu Beginn des Festaktes die Verbundenheit mit Müller, die sich stets als „tatkräftige und aufrichtige Mitstreiterin“ erwiesen hat und „hervorragender Verdienste um die Zusammenarbeit der europäischen Völker“ geleistet habe.
Müller dankte für die große Ehre und betonte, dass sie dem Verband auch weiterhin verbunden bliebe und sein Bemühen um „Frieden und Gerechtigkeit sowie den Erhalt von Werte- und Tradition in Europa“ unterstütze.

Wortlos-Interview mit Emilia Müller

Herzkammer Magazin - Bilanz

Mit dem Ende der Legislaturperiode nähert sich für Staatsministerin a.D. Emilia Müller, MdL der Abschied aus dem Maximilianeum und der CSU-Landtagsfraktion. Als Hommage auf ihre Mitgliedschaft im Bayerischen Landtag wurde die Abgeordnete und Staatsministerin a.D. für die neueste Ausgabe der Fraktionszeitschrift „Herzkammer“ zum Fotoshooting gebeten. Das Besondere: Nach zahllosen Gesprächen, Debatten und Diskussionen im Landtag sind die Aussagen diesmal wortlos.

Emilia Müller zur neuen Frauenbund-Vorsitzenden gewählt

Mit überwältigender Mehrheit ist die ehemalige Staatsministerin Emilia Müller am Samstag auf der Landesdelegiertenversammlung in Augsburg zur Vorsitzenden des Katholischen Deutschen Frauenbundes Landesverband Bayern (KDFB) gewählt worden. Emilia Müller ist seit 35 Jahren Mitglied im Frauenbund und folgt auf Elfriede Schießleder, die nach 12-jährigen Engagement im Vorstand, davon acht Jahren als Vorsitzende, laut Satzung nicht mehr kandidieren konnte.

100 Jahre Frauenwahlrecht

Auf dem richtigen Weg, aber noch nicht am Ziel

Politik war früher reine Männersache. Seit dem 8. November 1918 dürfen Frauen in Bayern wählen, seit dem 12. November 1918 in ganz Deutschland. Aber auch nach der Einführung des Frauenwahlrechts war die Politik im Wesentlichen männlich geprägt. „100 Jahre Frauenwahlrecht“ hat die Hanns-Seidel.Stiftung zum Anlass genommen, im Rahmen der Reihe „Frauen gestalten Politik“ Politikerinnen einzuladen, um von sich und ihren Vorbildern zu erzählen.

Lauf der Rekorde

4. Benefizlauf in Selingenporten

Der Benefizlauf des Felix Porta e.V. in Seligenporten ist mittlerweile eine Institution. "Ob Groß oder Klein – jeder kann an diesem Lauf teilnehmen und jeder zurückgelegte Meter bedeutet Unterstützung für einen guten Zweck. Gerne habe ich deshalb die Schirmherrschaft übernommen", so Staatsministerin a.D. Emilia Müller. Die Abgeordnete der Oberpfalz freute sich über die Rekordspendensumme von rund 13.000 Euro und Rekordteilnehmerzahl am Benefizlauf.
Dieses Jahr gingen die erlaufenen Spenden an den Verein Klabautermann.

Luggi unser Sunnyboy

Bayerische Pflanze des Jahres 2018

Bereits seit 15 Jahren findet die Taufe der bayerischen Pflanze des Jahres in einem Oberpfälzer Gartenbaubetrieb statt. In diesem Jahr gestaltete die Gärtnerei Rossbacher in Auerbach den Festakt gemeinsam mit dem Bayerischen GärtnereiVerband und der Schirmherrin Emilia Müller, Staatsministerin a.D. Dabei nahmen die Besucher der Pflanzentaufe ein Stückchen Vorfreude auf den Sommer mit nach Hause.

Auszeichnung "JobErfolg 2018"

Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz

Auch dieses Jahr wird der Integrationspreis "JobErfolg - Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz" verliehen. Ausgezeichnet werden private und öffentliche Arbeitgeber, die besondere Anstrengungen unternommen haben, um Menschen mit Behinderung in das Arbeitsleben zu integrieren.

OTV-Interview mit Staatsministerin a.D. Emilia Müller, MdL

Über die Herausforderungen in 15 Jahren Bayerisches Kabinett

15 Jahre war Staatsministerin a.D. Emilia Müller, MdL im Bayerischen Kabinett vertreten. Eine lange Zeit, in der sie viel erreicht hat, mit unzähligen Herausforderungen, vor allem auch die Bewältigung der Flüchtlingskrise.
Als Abgeordnete der Oberpfalz wird sie bis Oktober weiterhin aktiv im Landtag sein und ihre Erfahrung einbringen.
Im Interview mit OTV gibt Frau Müller einen kleinen Einblick in ihre langjährige Zeit als Politikerin.
Den Link dazu finden sie hier: Interview mit Staatsministerin a.D. Emilia Müller, MdL

Frohe Ostern und erholsame Feiertage

Ostern steht vor der Tür. Es steht für die Nächstenliebe, aber auch den Mut in unseren Glauben und unsere Werte zu vertrauen. Es liegt in unserer Verantwortung, ein Vorbild zu sein und so unsere Traditionen und Werte zu bewahren.

Dabei zeigt sich besonders in der Osterzeit, dass Bayern für eine Kultur des Miteinanders steht. In Kindertageseinrichtungen und Schulen basteln viele eifrige kleine Hände an Osterkörbchen und bunten Papierhasen. So verbindet die Vorfreude auf ein Fest, bei dem die christliche Nächstenliebe im Mittelpunkt steht, junge Menschen unabhängig von ihrer Herkunft und leistet damit einen wichtigen Beitrag zu gelingender Integration.

Liebe Leserinnen, liebe Leser, ich wünsche Ihnen allen eine frohe und gesegnete Osterzeit, sowie sonnige und erholsame Feiertage und von Herzen alles Gute.

Mit besten Wünschen

Ihre Emilia Müller

Ein herzliches Dankeschön

Am 20. März war Frühlingsbeginn und die Uhren stehen schon auf Sommer. Da lässt sich die Stimmung nicht einmal von der Aussicht auf Schnee an Ostern trüben, unsere Natur steht in den Startlöchern.

Nach fast 15 Jahren in der Bayerischen Staatsregierung werde ich dem neuen Kabinett in Bayern nicht mehr angehören. Gemeinsam haben wir viel erreicht, unser Land steht heute hervorragend da. Dieser Erfolg beruht vor allem auch auf einem engagierten Miteinander und verlässlicher Zusammenarbeit, wofür ich mich bei allen Beteiligten sehr herzlich bedanke.
Bedanken möchte ich mich bei dieser Gelegenheit auch für die vielen guten Wünsche, die mich auf verschiedenen Wegen erreicht haben.

Strukturelle Ursachen der Lohnlücke noch stärker angehen

Equal Pay Day 2018

Der Equal Pay Day fällt dieses Jahr auf den 18. März 2018. Er markiert symbolisch den Zeitraum vom 1. Januar bis zu dem Tag, an dem Frauen bei gleichem Stundenlohn unentgeltlich arbeiten, während ihre männlichen Kollegen bereits entlohnt werden. Bayerns Sozialministerin Emilia Müller: „Überall in Europa verdienen Frauen noch immer weniger als Männer. Es ist nicht akzeptabel, dass Frauen 77 Tage für umsonst arbeiten. Wieviel wir für unsere Arbeit erhalten, ist auch eine Frage von Anerkennung und Gerechtigkeit. Deshalb müssen wir vor allem die strukturellen Ursachen der Lohnlücke noch stärker angehen.“

Gleichstellung in der Medizin.

Weltfrauentag am 8. März

„Die rechtliche Gleichstellung von Frauen und Männern ist ein grundlegender Wert unseres Zusammenlebens. Das haben wir starken, selbstbewussten Frauen zu verdanken, die dafür gekämpft haben", so die Frauenbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung, Sozialministerin Emilia Müller.
Anlässlich des Weltfrauentages am 8. März 2018 war die Ministerin zu Gast am Regensburger Uniklinikum zur Thematik 'Der "kleine" Unterschied in der Medizin'. Die Vortragsreihe diskutierte die Frage der Gleichstellung auf medizinischer Ebene.

Hervorragender Arbeitsmarkt in Bayern – davon profitieren verstärkt Langzeitarbeitslose

Arbeitsmarkt im Februar 2018

Die Arbeitslosigkeit in Bayern ist auch im Februar 2018 weiter zurückgegangen. "Bayern steht mit einer Arbeitslosenquote von 3,4 Prozent weiterhin an der Spitze der Bundesländer. Das ist erneut ein Rekordwert und die niedrigste Arbeitslosigkeit in einem Februar", so Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller anlässlich der Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten.

Von der sonnigen Oberpfalz ins Münchner Schneegestöber

Staatsministerin Emilia Müller lud in den Bayerischen Landtag ein

Oberpfalz Rund 50 Bürgerinnern und Bürger aus der Oberpfalz besuchten auf Einladung von Staatsministerin Emilia Müller den Bayerischen Landtag. Mit dabei waren auch die Damen des Frauenbunds Bruck mit Vorsitzender Roswitha Schießl.

Familienministerin Müller eröffnet ersten Familienstützpunkt in Amberg

Familienstützpunkte in Bayern

Was mache ich, wenn mein Kind in die Trotzphase kommt? Wie funktioniert eigentlich Erste Hilfe bei einem Baby? Und wo kann ich andere Mütter und Väter treffen, die vielleicht ähnliche Herausforderungen haben wie ich? Fragen von vielen Eltern, die im Freistaat in sogenannten Familienstützpunkten beantwortet werden.

Medienkompetenz in der Frühpädagogik

Safer Internet Day am 6. Februar 2018

Familienministerin Müller: „Digitale Medien sind längst bei den Jüngsten angekommen – sie müssen von früh auf lernen, mit ihnen umzugehen!“
Das Smartphone am Tisch, das Tablet auf dem Sofa - schon unsere Kleinsten wachsen in einer digitalen Welt auf. Ebenso grundlegend wie der Spracherwerb ist deshalb die Fähigkeit, mit digitalen Medien verantwortungsvoll und selbstbestimmt umzugehen.

Gelungener Start ins neue Jahr – niedrigste Arbeitslosenquote in einem Januar

Arbeitsmarkt im Januar 2018

Der bayerische Arbeitsmarkt ist nach dem Rekordjahr 2017 hervorragend in das neue Jahr gestartet. Daran ändert auch der saisonale Anstieg der Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat nichts. Trotz des teils heftigen Wintereinbruchs waren im Januar 22.782 weniger Menschen in Bayern arbeitslos als noch vor einem Jahr.

Unternehmenswettbewerb ‚Erfolgreich.Familienfreundlich‘

Arbeitsministerin Müller und Wirtschaftsministerin Aigner stellen Endrundenteilnehmer vor

227 Unternehmen haben sich beworben. 30 Teilnehmer wurden nun für die Endrunde des Wettbewerbs ‚Erfolgreich.Familienfreundlich‘ des Bayerischen Arbeits- und des Wirtschaftsministeriums ausgewählt. Ziel ist es, die Vorteile einer familienfreundlichen Firmenpolitik für den Erfolg von Unternehmen hervorzuheben.