Familienministerin Müller eröffnet ersten Familienstützpunkt in Amberg

Familienstützpunkte in Bayern

Was mache ich, wenn mein Kind in die Trotzphase kommt? Wie funktioniert eigentlich Erste Hilfe bei einem Baby? Und wo kann ich andere Mütter und Väter treffen, die vielleicht ähnliche Herausforderungen haben wie ich? Fragen von vielen Eltern, die im Freistaat in sogenannten Familienstützpunkten beantwortet werden.

Bürgersprechstunde in der Oberpfalz

Mit Staatsministerin Emilia Müller, MdL

Staatsministerin Emilia Müller lädt als Landtagsabgeordnete der Oberpfalz für Freitag, den 23. Februar 2018, zur Sprechstunde ein. Ab 17:00 Uhr steht sie den Bürgerinnen und Bürgern für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Medienkompetenz in der Frühpädagogik

Safer Internet Day am 6. Februar 2018

Familienministerin Müller: „Digitale Medien sind längst bei den Jüngsten angekommen – sie müssen von früh auf lernen, mit ihnen umzugehen!“
Das Smartphone am Tisch, das Tablet auf dem Sofa - schon unsere Kleinsten wachsen in einer digitalen Welt auf. Ebenso grundlegend wie der Spracherwerb ist deshalb die Fähigkeit, mit digitalen Medien verantwortungsvoll und selbstbestimmt umzugehen.

Arbeitsministerin Müller: „Gelungener Start ins neue Jahr – niedrigste Arbeitslosenquote in einem Januar“

Arbeitsmarkt im Januar 2018

Der bayerische Arbeitsmarkt ist nach dem Rekordjahr 2017 hervorragend in das neue Jahr gestartet. Daran ändert auch der saisonale Anstieg der Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat nichts. Trotz des teils heftigen Wintereinbruchs waren im Januar 22.782 weniger Menschen in Bayern arbeitslos als noch vor einem Jahr.

Unternehmenswettbewerb ‚Erfolgreich.Familienfreundlich‘

Arbeitsministerin Müller und Wirtschaftsministerin Aigner stellen Endrundenteilnehmer vor

227 Unternehmen haben sich beworben. 30 Teilnehmer wurden nun für die Endrunde des Wettbewerbs ‚Erfolgreich.Familienfreundlich‘ des Bayerischen Arbeits- und des Wirtschaftsministeriums ausgewählt. Ziel ist es, die Vorteile einer familienfreundlichen Firmenpolitik für den Erfolg von Unternehmen hervorzuheben.

Entscheidende Neuerungen für Menschen mit Behinderung – mehr Unterstützung, weniger Bürokratie

Bayerisches Teilhabegesetz I

Am 17. Januar tritt das Bayerische Teilhabegesetz I in Kraft. Der Freistaat hat dafür alle Spielräume ausgenutzt, die das Bundesgesetz einräumt: „Unser Ziel ist es, Menschen mit Behinderung bestmöglich zu unterstützen. Das Bayerische Teilhabegesetz bringt weniger Bürokratie, wichtige Anreize für neue Jobs und mehr Selbstbestimmung“, fasst Bayerns Sozialministerin Emilia Müller die wichtigsten Neuerungen zusammen.

Bayern.Heimat.Zukunft

Kloster Banz 2018

Die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag wird im Januar zum Start in das letzte Parlamentsjahr dieser Legislaturperiode wieder ihre traditionelle Arbeitstagung abhalten. Von Dienstag, dem 16. Januar, bis Donnerstag, dem 18. Januar 2018, trifft sich die Gesamtfraktion in Kloster Banz. Vorab tagt von Montag, dem 15. Januar, auf Dienstag, dem 16. Januar 2018, der Fraktionsvorstand.

Das Jahr 2017 endete mit weiterem Rekordwert – hervorragende Aussichten für 2018

Arbeitsmarkt im Dezember

Das Jahr 2017 hat mit historisch guten Werten am bayerischen Arbeitsmarkt begonnen und endet auch mit einem Rekordwert. „Noch nie seit den 1990er Jahren war die Situation im Dezember besser“, erklärte Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller hoch erfreut anlässlich der Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten.

Frohe Weihnachten

und ein gutes neues Jahr 2018


Eine gesegnete, harmonische Weihnachtszeit
mit vielen kleinen Freuden sowie einen gesunden, erfolgreichen Start in das bevorstehende Jahr.

Mit weihnachtlichen Grüßen
Emilia Müller

Neuer Ausbildungsakquisiteur für Flüchtlinge in der Oberpfalz

Berufsausbildung für Flüchtlinge

Ausbildungsakquisiteure unterstützen Unternehmen und junge Flüchtlinge bei der Berufsausbildung. Junge Flüchtlinge sollen ihre Zukunft auf eine solide Basis stellen können. Dies ist auch für den Erhalt von Bayerns hervorragender wirtschaftlicher Situation von Vorteil.

Schulen ohne Rassismus/Schulen mit Courage

Festakt zum Internationalen Tag der Menschenrechte

Anlässlich des Internationalen Tag der Menschenrechte, der am 10. Dezember gefeiert wird, veranstaltete der Soroptimist International Club Regensburg gemeinsam mit der Beruflichen Oberschule Regensburg einen Festakt, bei dem verschiedene Regensburger Schulen ihr Engagement gegen Diskriminierung zum Ausdruck brachten.

Leuchtturmprojekt der Inklusion

Einweihungsfeier des Wohnprojekts W.I.R. Inklusiv Regensburg e.G.

"Hier ist ein zukunftsweisendes Leuchtturmprojekt für das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Handicap entstanden. Nicht nur für die Bewohnerinnen und Bewohner, sondern für alle Menschen, denen Inklusion am Herzen liegt", so Staatsministerin Emilia Müller zur heutigen Einweihung des Wohnprojekts.

Fahrt in den Bayerischen Landtag

Staatsministerin Emilia Müller lud Bürgerinnen und Bürger aus der Oberpfalz ein.

Rund 50 Bürgerinnern und Bürger aus der Oberpfalz besuchten auf Einladung von Staatsministerin Emilia Müller den Bayerischen Landtag.   

Viele Migranten wollen mit ehrenamtlicher Arbeit etwas zurückgeben – Neues Integrationsprojekt zeigt Wege

Ehrenamtliche mit Migrationshintergrund

Wer selbst Hilfe erhalten hat, möchte diese oft zurückgeben. Dies trifft auch auf viele der Migrantinnen und Migranten in Bayern zu. Ein neues Integrationsprojekt zeigt ihnen dafür Wege ins Ehrenamt auf. Anfang Dezember hat Bayerns Integrationsministerin Emilia Müller grünes Licht für die Förderung gegeben.

Bayerischer Arbeitsmarkt auf der Zielgeraden zu einem neuen Rekordjahr 2017

Arbeitsmarkt im November 2017

Anlässlich der für November veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen zeigte sich Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller hocherfreut: „Auf Bayerns Arbeitsmarkt verfestigt sich die Vollbeschäftigung. Mehr als zwei Drittel unserer Landkreise und Kreisfreien Städte haben eine Zwei vor dem Komma."

Die ConSozial zeigt den Weg in eine inklusive Zukunft – jetzt geht es um die Umsetzung in der Praxis

Bilanz der ConSozial 2017

‚Zukunft Inklusion‘ - unter diesem Motto haben Expertinnen und Experten der ihre Wege in eine inklusive Zukunft aufgezeigt. Die Messe ist im deutschsprachigen Raum einzigartig: über 220 Aussteller, eine Fläche von knapp 4.300 Quadratmetern, über 5.700 Besucher - dazu ein Kongress, der Austausch und fachliche Weiterbildung auf höchstem Niveau bietet.